COOP Beachtour

Die Schweizermeister 2017 sind erkoren

Damen-Turnier

Das Spiel um Rang 3 fand vor toller Kulisse und einer super Stimmung statt. Dort standen sich das Junior National Team Esmée Böbner / Zoé Vergé-Dépré und Nicole Eiholzer / Dunja Gerson gegenüber. Die Partie war jederzeit hochstehend und von guter Qualität. Zum Schluss des Spiels setzten sich Nicole Eiholzer / Dunja Gerson verdient durch und gewann die Bronzemedaille.

Das Finalspiel war dann eine Angelegenheit der Turnier-Nummern 1 und 2, Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré und Tanja Hüberli / Nina Betschart. Dieses Spiel bildete einen würdigen Rahmen für die letzte Partie der diesjährigen Coop Beachtour. Die beiden Teams schenkten sich nichts, es wurde verbittert um jeden Punkt gekämpft. Den Schweizermeister-Titel gewannen letztlich Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré.

Somit gelang es Anouk Vergé-Dépré, die Titel der Jahre 2015 und 2016 erfolgreich zu verteidigen. Für Joana Heidrich hingegen war es nach 2014 der zweite Schweizermeister-Titel. Dementsprechend gross war die Freude der beiden.

 

Männer-Turnier

Halbfinal- und Finaltag bei den Männern. Im ersten Spiel des Tages setzten sich die favorisierten Nico Beeler / Marco Krattiger gegen die U21-Schweizermeister Florian Breer / Yves Haussener durch. Im Final treffen die beiden auf das Duo Sébastien Chevallier / Alexei Strasser. Diese konnten ihren Halbfinal gegen Adrian Heidrich / Gabriel Kissling souverän gewinnen.

Im Spiel um Rang drei zwischen Florian Breer / Yves Haussener und Adrian Heidrich / Gabriel Kissling entwickelte sich eine spannende und umkämpfte Partie. Am Schluss entschieden kleine Details zu Gunsten von Adrian Heidrich / Gabriel Kissling.

Eher überraschend im Final standen Sébastien Chevallier / Alexei Strasser. Als Gegner stand ihnen die Turniernummer 1 Nico Beeler / Marco Krattiger gegenüber. Die vier Akteure holten noch einmal alles aus ihren Körpern. Vor bestens gefüllten Tribünen und bei trockenen Verhältnissen boten die Teams ein hervorragendes Spiel. Der Ausgang dieses Spiels war lange nicht klar, beide Teams hätten den Sieg mehr als verdient. Das Glück lachte zum Schluss für Sébastien Chevallier / Alexei Strasser.

Somit feierten Sébastien Chevallier / Alexei Strasser ihren ersten gemeinsamen Schweizermeister-Titel. Die Freude der beiden war denn auch entsprechend gross.

 

>>> Rangliste

 

>>> Resultate

Spannende Finalspiele stehen bevor

Damen-Turnier

Hervorragende Spiele und beste Stimmung zeichneten den zweiten Tag der Schweizermeisterschaften im Rahmen der Coop Beachtour auf dem Bundesplatz in Bern aus. Nach zwei Siegen erreichten die als Nummer eins gesetzten Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré sowie die Turniernummer zwei, Tanja Hüberli / Nina Betschart, auf direktem Weg den Halbfinaleinzug. Auf Umwegen ins Halbfinale schafften es Nicole Eiholzer / Dunja Gerson und Esmée Böbner / Zoé Vergé-Dépré, sie gewannen die Spiele der Zwischenrunde.

 

Männer-Turnier

Bei den Männern stand die Qualifikation für die am Freitag stattfindenden Halbfinals auf dem Programm. Der Tag war geprägt von vielen sehr ausgeglichenen Spielen. Nach zwei Siegen direkt im Halbfinale stehen die topgesetzten Nico Beeler / Marco Krattiger und die Turniernummer drei, Adrian Heidrich / Gabriel Kissling. Die beiden spielten in ihren Partien souverän und ohne grösseren Probleme.

Den Weg über die Zwischenrunde mussten die weiteren Halbfinalisten Florian Breer / Yves Haussener und Sébastien Chevallier / Alexei Strasser nehmen. Ihnen wurde einiges abverlangt, letztlich konnten sie ihre zusätzlichen Spiele ebenfalls gewinnen und somit verdient in die Halbfinals einziehen. Mit diesen Partien ist für den am Freitag stattfindenden Finaltag für Beachvolleyballsport vom Feinsten und grosse Spannung gesorgt.

Schweizermeisterschaften erfolgreich gestartet

Damen-Turnier

Fabienne Geiger / Anja Licka sind die ersten Gewinnerinnen des Tages. In der Qualifikation setzten sie sich gegen Leslie Betz / Leonie Güttinger deutlich in zwei Sätzen durch.

Im Hauptfeld konnten sich die besser gesetzten Teams jeweils durchsetzen. So gewannen Nicole Eiholzer / Dunja Gerson und Tanja Hüberli / Nina Betschart ihre Startpartien souverän in zwei Sätzen. Gespannt waren die zahlreichen Zuschauer auf den Auftritt des als Nummer 1 gesetzten Duos Joana Heidrich / Anouk Vergé-Dépré. Gegen die Siegerinnen der Qualifikation zeigten sie eine starke Leistung und gewannen die Partie ebenfalls souverän.

 

Männer-Turnier

Auch bei Männern fand die Qualifikation statt. In dieser gewannen Simon Hagenbuch / Quentin Métral gegen Reto Willimann / Raphael Zurgilgen ebenfalls in zwei Sätzen.

Bereits das erste Spiel des Hauptfeldes im Männer-Turnier war von bestem Niveau. Nico Beeler / Marco Krattiger und die Qualifikationssieger Simon Hagenbuch / Quentin Métral schenkten sich keinen Punkt. Die Partie war vor allem im ersten Satz hochklassig. Letztlich siegten die Favoriten.

Das zweite Spiel zwischen den neuen U21-Schweizermeister Florian Breer / Yves Haussener und dem Duo Sébastien Chevallier / Alexei Strasser war ebenfalls beste Werbung für den Beachvolleyballsport. Den Zuschauern wurde einiges geboten, die Stimmung war fantastisch. Am Schluss siegten Sébastien Chevallier / Alexei Strasser verdient in drei Sätzen.

Coop Beachtour Schweizermeisterschaften vom 30. August bis 1. September 2017

Der Höhepunkt der Coop Beachtour 2017 - die Schweizermeisterschaften - findet erneut auf dem Bundesplatz statt. Vom 30. August bis 1. September 2017 kämpfen während drei Tagen die Top-Teams aus der Schweiz um die nationale Krone.

Der Eintritt zur Schweizermeisterschaft von Mittwoch bis Freitag ist kostenlos.

>>> Mehr Infos zum Event

Anreise mit BLS

BLS unterstützt die Coop Beachtour Bern Schweizermeisterschaften als Hauptsponsor.

Für den Besuch der Coop Beachtour Bern empfehlen wir dir mit den ÖV der BLS anzureisen.

https://www.bls.ch/de

Coop Beachtour live im TV

Die Coop Beachtour erhält einen festen Platz im Fernsehen. Ab 2017 produziert der neue TV Sender MySports für mindestens zwei Saisons live Spiele der höchsten nationalen Beachvolleyball-Turnierserie in der Schweiz.


Die Coop Beachtour wird bereits dieses Jahr von MySports produziert - >>> Zum Trailer. So wird der neue Schweizer Sportsender an den Finaltagen der Coop Beachtour Rorschach sowie der Coop Beachtour Schweizermeisterschaften in Bern präsent sein und die Liveproduktionen der Spiele durchführen. Ab Sommer 2018 werden die Finaltage aller sieben Events der Coop Beachtour dann live auf MySports übertragen.

 

Übertragung in Bern

Die Coop Beachtour Bern 2017 wird am Freitag ab 13 Uhr live auf MySports Basic übertragen. Hier ist der detaillierte Sendeplan:

Fr 1. September 13:00-17:00  Live Spiele (3/4 Finals + Finals)

Fr 1. September 18:00-22:00 Wiederholung Live Spiele

Sa 2. September 18:00-22:00 Wiederholung Live Spiele

Mo 4. September 18:00-20:00 Wiederholung Semi-Final 1+2

Mo 4. September 20:00- 24:00 Wiederholung Live Spiele

 

Michi Bleiker, Turnierdirektor der Coop Beachtour, zur Zusammenarbeit mit MySports: „Es freut mich sehr, dass wir durch die hochwertigen Übertragungen auf MySports unsere attraktive Sportart einem noch grösseren Publikum zugänglich machen können. Zudem bin ich überzeugt, dass die Werbeplattformen für kommerzielle Partner auf unserer Event-Serie dank der zugesicherten TV-Präsenz für potentielle Sponsoren noch interessanter wird.“

 

Schweizer Live-Sport auf neuem Level

Mit dem Aufbau eines neuen Sportsenders kommt es zu einer fundamentalen Veränderung bei der Fernsehübertragung von Live-Sport in der Schweiz. MySports wird ab Sommer 2017 in der Schweiz verbreitet. Geboten wird qualitativ hochwertige und innovative Live-Sport-Unterhaltung mit eigenen Redaktionen. Die Schweizer Sportmoderatorin Steffi Buchli wird als Programmleiterin den neuen Sender führen. Roger Feiner, VP MySports Media bei UPC und verantwortlich für die Akquisitionen von Übertragungsrechten im Sportbereich: „Beachvolleyball ist eine der beliebtesten Sportarten in der Schweiz. Darum sind wir glücklich, dass wir der Coop Beachtour auf MySports eine neue TV-Plattform bieten können.“

 

Über MySports

Ab September 2017 bietet MySports qualitativ hochwertige und innovative Live-Sport-Unterhaltung mit eigenen Redaktionen in allen Sprachregionen. Kernstück von MySports wird die Übertragung der Schweizer Eishockeyliga ab der Saison 2017/18. Durch die Zusammenarbeit mit Mitgliedern aus dem Verbands SUISSEDIGITAL als Distributionspartner erhalten mehr als 3 Millionen Haushalte Zugang zum neuen Sender.

Gratis Eintritt an allen Eventtagen

Der Eintritt zum Event und zu den Spielen im Center Court ist während allen Event-Tagen (inklusive Finalspielen) gratis.

Gabathuler gewinnt zum Abschluss Gold, Zumkehr Silber

Die 25. Beachvolleyball-Schweizermeisterschaften wurden am Freitag, 2. September 2016, mit dem Finaltag abgeschlossen. Den Titel holten sich Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré und Philip Gabathuler/Mirco Gerson. Das Berner Publikum durfte bei toller Stimmung und hervorragendem Wetter hochklassige und umkämpfte Spiele geniessen.

Die Halbfinals der Männer zum Auftakt stimmten die Zuschauer perfekt auf die spannenden Spiele ein, denn beide Partien wurden erst im Tie-Break entschieden. Dabei setzten sich die zwei topgesetzten Duos Nico Beeler/Alexei Strasser und Philip Gabathuler/Mirco Gerson gegen ihre Kontrahenten durch. Letztere mussten wie bereits im Viertelfinale zuerst mehrere Matchbälle abwehren, bevor Gerson den Finaleinzug mit einem Ass besiegelte.

Im Finale konnten sich dann Gabathuler/Gerson als spielbestimmendes Team einen Sieg zum Abschluss schenken. Gegen das andere Swiss Volley Nationalteam Beeler/Strasser setzten sie sich mit 22:20, 21:19 durch. Gabathuler beendet damit seine langjährige Karriere mit dem zweiten Schweizermeistertitel. Den dritten Rang holten sich Jonas Kissling/Marco Krattiger. Wie Gabathuler/Gerson im Halbfinale gelang auch ihnen die Revanche gegen das Überraschungsteam Fabio Berta/Luca Müller.

Nadine Zumkehr, der prägenden Figur der letzten Jahre im Schweizer Frauen-Beachvolleyball, blieb eine weitere Goldmedaille an den Schweizermeisterschaften verwehrt. In einem hochwertigen Spiel, welches diverse gelungene Aktionen beider Teams beinhaltete, setzten sich Forrer/Vergé-Dépré am Ende mit 21:17, 19:21, 15:10 durch. Zumkehr verabschiedet sich somit mit einer Silbermedaille von Heimpublikum. Sie wird ihre Karriere nach den World Tour Finals in Toronto Mitte September beenden. Der aus Amriswil stammenden Forrer und der Bernerin Vergé-Dépré gelang mit dem Sieg eine erfolgreiche Titelverteidigung und der dritte Titel innert fünf Jahren. Die Bronzemedaille sicherten sich Nina Betschart/Tanja Hüberli, welche gegen Muriel Grässli/Taryn Sciarini die Oberhand behielten.

>>> Rangliste

Facebook

Video

Titel-Sponsor

Haupt-Sponsoren

Promoter

Swiss Beachevent

Verband